Moselbrücke Güls

Technische Sicherung von Überbauten der Moselbrücke Güls, Eisenbahnüberführung in km 3,597 der Strecke Nr. 3010 Koblenz – Perl bei Güls

Sanierung der Brückenpfeiler 2 und 3 sowie Einbau von stählernen Stützkonstruktionen zur Aufnahme von horizontalen Kräften aus Schiffstoß gegen den Überbau.

Auftraggeber:

DB Netz AG, Frankfurt

Bauzeit:

September 2001 bis Juli 2002

Leistungen:
  • Verrohrte Bohrungen in Pfeiler bis Bohrlochdurchmesser 120 mm, Neigung 55° bis 75°, Gesamtlänge ca. 1.850 m
  • Einpressungen im Bohrloch mit Zementsuspension durchführen 
  • Anprallschutz als Stahlkonstruktion liefern und zwischen bzw. oberhalb der Brückenbögen montieren, ca. 70 Tonnen
  • Alle Arbeiten wurden unter Aufrechterhaltung des Schiffsverkehrs von einem Schwimmponton als Arbeitsbühne ausgeführt